Heimfocus als "Stimme für Menschen"

will allen Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft und Biographie, die Möglichkeit geben, öffentlich als einzigartiges Individuum wahrgenommen zu werden.  Wir alle sind zuallererst "Mensch"; alle Einteilungen und Kategorien dienen letztlich dazu, andere zu bewerten und damit auch willkürlich auf- oder abzuwerten. Allen Menschen, ob einheimischen oder ausländischen Mitbürgern / Flüchtlingen, müssen gleichermaßen Respekt und Wertschätzung entgegen gebracht werden - denn alle Menschen tragen einen persönlichen Reichtum in sich, einzigartige Eigenschaften, Begabungen und Erfahrungen.  Alle müssen das Recht und die Möglichkeiten haben, durch diesen Reichtum ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten und sich durch gesellschaftliche und politische Teilhabe in der Gesellschaft einzubringen.

Heimfocus setzt sich für echte Integration aller Menschen ein, die letztlich nur in einer Inklusion verwirklicht werden kann. Gerade für die Inklusion von Mitmenschen, die als Flüchtlinge und Asylbewerber zu uns kommen, bedarf es vieler Schritte aufeinander zu, von beiden Seiten. Nur in der Begegnung von Mensch zu Mensch, getragen von Offenheit und Respekt füreinander, wird der Bewusstseinswandel hin zu einer Willkommenskultur und zu einer offenen Gesellschaft gelingen. Wenn immer mehr Menschen einander kennenlernen und erkennen, dass sie mehr verbindet als trennt, dass sie letztlich alle ähnliche Hoffnungen und Träume haben, werden sie nicht mehr an ihren Vorurteilen und Ängsten festhalten müssen. Und sie werden sich vielleicht auch ihrer eigenen Potenziale, ihrer Stärke und der Verantwortung füreinander bewusst. Schließlich sind wir alle aufgerufen, eine gerechte, nachhaltige Gesellschaft von morgen mitzugestalten. Dazu möchte Heimfocus als "Stimme für Menschen" mit seinen vielen Projekten der Öffentlichkeitsarbeit, des öffentlichen und politischen Diskurses und der Möglichkeit der Begegnung im Heimcafe beitragen.

Dafür setzen wir uns ein:

    • Vorurteile und Fremdenangst durch Kommunikation und direkte Begegnung von Mensch zu Mensch überwinden
    • Wertschätzung aller Menschen mit ihrem individuellen Reichtum und Potenzial fördern
    • Vielfalt der Kulturen als wertvoll und bereichernd für unsere gemeinsame Zukunft aufzeigen
    • Menschenrechte und Gerechtigkeit als lokale und globale Voraussetzungen für eine nachhaltige künftige Gesellschaft im öffentlichen und politischen Diskurs verankern
    • Menschen zu aktivem Bürgertum und partizipativer Mitgestaltung der Gesellschaft und Politik ermutigen
    • Informationsportal und Netzwerk werden für Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen, die sich unseren Zielen verbunden fühlen und sie mittragen
    • Wandel in der Flüchtlings- und Asylpolitik in Ländern, Bund und EU gemäß der Allg. Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, der EU-Charta der Menschenrechte, der Genfer Flüchtlingskonvention und des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland durchsetzen

    „Unser Magazin Heimfocus ist als Idee entstanden in meiner Einsamkeit inmitten der Masse gestrandeter Flüchtlinge in Zirndorf. Ich habe viel über die Frage nachgedacht, wie es wäre, wenn die Flüchtlinge eine Möglichkeit hätten, sich zu äußern, wer sie sind, was sie mitbringen,was sie brauchen, warum sie hergekommen sind und was sie belastet.
    Viele Fragen - und darauf EINE Antwort: Heimfocus!
    Es soll die Kluft zwischen den Flüchtlingen und den Einheimischen schließen, und zwar von beiden Seiten. Es soll ein Umdenken bewirken von Misstrauen und Vorurteil hin zu Dialog und Wertschätzung der Kulturen-Vielfalt.“


    Der Initiator von Heimfocus, Addis Mulugeta, als Träger des Würzburger Friedenspreises 2011
    in seiner Ansprache zur Preisverleihung am 17.07.2011

    Das Redaktionsteam von „Heimfocus“:

    sprechen Sie uns an,
    schreiben Sie uns,
    machen Sie mit:

    Machen Sie Heimfocus zu dem Bindeglied zwischen Menschen aller Nationalitäten und Kulturen!

    Kontakt zur Redaktion:
    contact(at)heimfocus.net


    Kontakt zum Webmaster